Kunstausstellung

Debatable Land(s)


Mit Beiträgen von Mohamed Ali 'Dali' Agrebi, Keit Bonnici, Antoine Cassar, Charlie Cauchi, Charlene Galea, Roxman Gatt, Jimmy Grima and the rubberbodies collective, Bettina Hutschek, Magna Żmien, Letta Shtohryn, Guy Woueté, Chakib Zidi, Tobias Zielony

»Debatable Land(s)« ist eine installative Versuchsanordnung und das erste Kapitel eines einjährigen Projekts, das sich mit Raumaneignungspraxen und ihren historischen wie aktuellen Deklinationen am Fallbeispiel Malta beschäftigt, einem Inselstaat mit kolonialer Vergangenheit und neo-kolonialer Gegenwart. »Debatable Land(s)« versammelt Recherche-Materialien sowie Künstler_innenbeiträge, die mit Methoden der Investigation, Intervention und dem Performativen aufzeigen, wie Territorien als Produkt von sich überlagernden Interessen neuartige künstlerische Praxisfelder hervorbringt und wie ›Dringlichkeit‹ das Konzept des ›Jetzt‹ prägt. Recht, Gesetz, Politik, Ökonomie, aber auch Emotionen sowie neue Spielarten von Gouvernmentalität, welche in den letzten Monaten unser Verständnis von sicherem (privatem oder kollektivem) Raum massiv regulierten, spielen dabei eine signifikante Rolle.

»Debatable Land(s)« ist ein Projekt des Grammar of Urgencies Kollektivs in Kollaboration mit Margerita Pulè/Unfinished Art Space und Greta Muscat-Azzopardi, und Teil der „Fleeting Territories“ Serie.
Das Projekt wird unterstützt vom Arts Council Malta.


Vergangene Termine