Pop / Rock

D'bänd


Zwischen Wien und Straubing (Niederbayern) erstrecken sich die heimatlichen Gefilde. Die musikalische Zentrale befindet sich jedoch in Wels (Oberösterreich). Nach der Prämisse „Schwer ist leicht was" haben sie sich der Versuchung, den „ultimativen Bandnamen“ zu erfinden erst gar nicht hingegeben. Wie das enden kann, wissen sie alle nur zu gut. Die Reduktion auf das Wesentliche ist oft schwer genug. Musik & Text! Text und Musik! „d’bänd“ – fertig, aus.

Das Terrain der musikalischen Heimat muss man wohl zwischen Volksmusik, filigraner Klassik, Blues, Rhythm & Blues, Rock, Folk und sehr lauter „Strommusik“ abstecken. Als gemeinsame Nenner hinsichtlich diverser geliehener Lieder, mit Spezialtexten in niederbaierisch -oberösterreichischer Mundart, konnte man sich u.a. auf Keb’ Mo’, John Hiatt, und Marc Cohn einigen. Die eigenen Lieder betten sich wohlig dazwischen. Zur leidigen „Schubladenfrage“ lässt sich anmerken, dass sie es jedem Hörer und Konzertbesucher gerne selbst überlassen, wo er sie aufbewahren möchte. Diesbezüglich sind sie wenig dogmatisch. Herr Hiptmair pflegt zu sagen, dass d’bänd – schöne Musik – spielt.

Das erste gemeinsame Album trägt den Titel „Es geht si immer aus“ (Vertrieb über Hoanzl). Für die Produktion konnte man u.a. Willi Resetarits gewinnen. Mit Leroy Emmanuel (LMT Connection, The Fabulous Counts, The Counts), Teil der Motown Historie (Funk Brothers), sowie musikalischer Partner von Marvin Gaye, James Brown, John Lee Hooker, Stevie Wonder.
www.dbaend.com


Vergangene Termine