Literatur · Diverse Musik

David Schalko & Friends - Abgesagt !


Seine Arbeiten wie "Sendung ohne Namen", "Aufschneider" (mit Josef Hader) oder "Braunschlag" gehören bereits zu den Highlights der österreichischen Fernsehgeschichte. Sein letzter Roman "Weiße Nacht" (2009) provozierte Stefan Petzner so sehr, dass dieser einen spektakulären Gerichtsprozess gegen das Buch führte und verlor. "KNOI" ist David Schalkos dritter Roman.

Also: Jakob liebt Rita, bis er sie nicht mehr liebt. Er trifft Jennifer und beginnt ein Verhältnis, nicht aus Liebe. Von Jennifer wissen wir es nicht, und bevor wir es erfahren, passiert dieser Unfall. Jennifer wird nie wieder gehen können, und Jakob bleibt, weil ihn die Schuld dazu zwingt, und will einen Reiseführer für Rollstuhlfahrer schreiben. Rita liebt Jakob noch immer, ist aber mit Lutz zusammen, der ein Verhältnis mit Jennifer beginnt. Lutz kann nur, wenn die Frauen nicht bei Bewusstsein sind, und er hat Mittel, denn Lutz ist Zahnarzt. Und Jennifer ist gelähmt, das ist praktisch. Doch dann wacht Jennifer gar nicht mehr auf, ein Sexunfall, und Lutz lässt sie verschwinden.

Sind wir hier bei Woody Allen? Oder schon bei Yasmina Reza? Oder längst unterwegs Richtung Michael Haneke? "KNOI" ist ein bitterböses, abgründig komisches Kammerspiel, in dem jeder jeden täuscht, vor allem über sich selbst. Nur ein Kind, Max, der lieber eine Giraffe sein würde oder ein Reh oder eine Flugente, sieht in den Menschen das, was sie sind. Und Lutz ist eben ein Waks und Jakob ein Knoi. Was das alles bedeutet? Gute Frage. Finden Sie's heraus.

Seine TV-Arbeiten wie "Sendung ohne Namen", "Aufschneider" (mit Josef Hader) oder "Braunschlag" gehört bereits zu den Highlights österreichischer Fernsehgeschichte und erhielten er zahlreiche Auszeichnungen. Sein letzter Roman "Weiße Nacht" (2009) provozierte Stefan Petzner so sehr, dass dieser einen spektakulären Gerichtsprozess gegen das Buch führte und verlor. "KNOI" ist David Schalkos dritter Roman.

Live begleitet wird David Schalko im Posthof von der von ihm selbst zusammengestellten Boyband bestehend aus: Florian Horwath, Kyrre Kvam und Manuel Rubey, das bedeutet also: Musik vom Feinsten; Gesang aus aller Herren Münder, dazu Keyboard und Gitarre. Bewährt hat sich dieses Quartett schon im komplett ausverkauften Wiener Rabenhof. Das Ganze findet in einem Bühnenbild von Ingo Pertramer statt.


Vergangene Termine