Theater

Das Spiel: Die Möwe


Das ganze Leben ist letztendlich nur Theater. Spiel im Spiel. Theater im Theater. Hinter der alltäglichen Oberfläche dieses Satzes verbirgt sich ein Abgrund an Bedeutung. Diesen zu erforschen und von Neuem zu beleuchten macht sich Arturas Valudskis auf.

Valudskis ist ein Theatermacher mit wunderbar einfacher, verspielter und gleichzeitig hochformaler Bühnensprache. SchauspielerInnen verkörpern in seinem Theater keine Figuren, sie spielen wechselnde und hochexpressive Rollen. Kritisierbare Haltungen werden beobachtbar, luzide. Sie werden durchleuchtet und seziert.

Im Mittelpunkt seines neuen Projekts stehen die vier Hauptfiguren des Tschechow-Stücks “Die Möwe“. Valudskis wird, ausgehend von der in diesem Klassiker vibrierenden Theater-im-Theater-Situation, die Rollen der Bühnen-Schauspielerinnen und der Bühnen-Autoren analysieren und mit den DarstellerInnen weiterentwickeln, um so eine neue Struktur zu schaffen. Die Figuren begegnen einander nicht nur, sondern sie werden gleichzeitig von den SchauspielerInnen dabei beobachtet. Das Ergebnis ist ein spielerischer Abend voll Theaterzauber und traurig-komödiantischem Tiefgang.


Vergangene Termine