Theater

Das Schloss - nach Franz Kafka


Ein Theaterstück, das den Zuschauer gleichzeitig zurückweist und ihm ein Spiegel ist.

Als K. mit nichts in der Hand Einlass in das Schloss des Grafen Westwest sucht, sieht er sich undurchsichtigen Hierarchien ausgeliefert. Abgefertigt von Funktionären, offenbart sich das Schloss als eine komplexe Behörde, zu der K. keine Verbindung aufzunehmen vermag. Erzählt wird von einer Welt, die ihre innere Notwendigkeit längst verloren hat. Seltsame Tierwesen umgeben K. Eine Wirtin und der Dorfvorsitzende lassen K. und die Zuschauer in seltsam-skurrile Welten eintauchen. Und welches Spiel spielt die Familie Barnabas mit dem Neuankömmling? Parallel dazu findet die Begegnung zwischen Frieda und Herrn K. statt. So unsentimental, kurz und dennoch intensiv, dass sie unweigerlich in Erinnerung bleibt.

„Das Schloß“ nach Franz Kafka nicht als vertrackte Verschlüsselung dieser oder jener Idee, die es ausfindig zu machen gilt, sondern als eine aus einem Zustand, den Kafka selber vollkommene „Ergriffenheit“ nannte, gewonnene autonome Phantasie.

mit: Anna Anderluh, Natalia Fonta, Bernhardt Jammernegg, Barbara Schandl und Johnny Mhanna als Herr K.

Kartenreservierungen unter: [email protected] oder telefonisch.


Vergangene Termine