Kunstausstellung · Fotografie Ausstellung

Das Portrait als Biographie der Unschuld


Die Ausstellung bietet einen Einblick in die Leidenschaft eines Freiberuflers für die Fotografie, sowie anthropologische Informationen zum Mitteleeuropäer in der Zwischenkriegszeit. Die Schau feiert eine Doppelpremiere: Die Vorstellung Dumitru Furnică-Minovicis als Fotograf, eine bislang unbekannte Facette des rumänischen Ingenieurs, sowie die erstmalige öffentliche Präsentation eines Teils seiner Fotografien.

Durch seine Funktion als Generaldirektor der Wiener Niederlassung der „Cremin“ Minengesellschaft Kreditbank ‒ welche zum damaligen Zeitpunkt ganz Europa mit rumänischem Erdöl versorgte ‒ musste Dumitru Furnică-Minovici kreuz und quer durch Europa zu reisen. Somit ist die Mehrheit seiner porträtierten Personen nicht rumänischer Herkunft, sondern besteht aus Geschäftspartnern, die aus Mitteleuropa stammen.

Dumitru Furnică-Minovicis Fotografien beleuchten eine Zwischenkriegszeit voller Lebensfreude und Heiterkeit, die stets darauf aus ist, ihre Unschuld zu bewahren.


Vergangene Termine