Theater

Das magische Kind


Gerald Maria Bauer bringt die Geschichte des genialen E.T.A. Hoffmann in einer neuen Fassung auf die Bühne.

Seit der strenge Magister Tinte sie unterrichtet, haben die Geschwister Christlieb und Felix nichts zu lachen. Zum Spielen fliehen sie in den Wald, wo ein mysteriöses Kind neue Rätsel aufgibt… Nichts Geringeres steht auf dem Spiel als die Rettung der Fantasie!

Als der entfernte, aber sehr feine Verwandte Cyprianus von Brakel aus der Großstadt Besuch anmeldet, soll es plötzlich vorbei sein mit dem unbeschwerten Leben der Geschwister Christlieb und Felix! Denn nach seiner Meinung ist es höchste Zeit, die sträflich vernachlässigte Erziehung der beiden in Angriff zu nehmen. Als Beispiel für seine Vorstellung von angemessener Bildung müssen seine beiden Kinder, Adelgundchen und Hermann, herhalten. Diese sind so unheimlich gebildet, dass es tatsächlich unheimlich ist – und mindestens ebenso langweilig. Zu Christliebs und Felix’ Entsetzen hat der unliebsame Verwandte aber nicht nur seine abgerichteten Sprösslinge, sondern auch den dazugehörigen Lehrer im Gepäck.

Von jetzt an fordert der strenge Magister Tinte ausschließlich eines von ihnen: pauken, pauken, pauken! Nur widerwillig und unter strikter Aufsicht ist Spielen überhaupt noch erlaubt. Für die Kinder gibt es nur eine Lösung: Nichts wie weg von Zuhause, hinein in den Wald, aus dem sie früher immer schmuddelig, aber glücklich zurückgekehrt sind. Doch auch dort hat sich seit diesem ominösen Verwandtschaftsbesuch alles verändert. Hatten sie vor kurzem noch den größten Spaß im satten Grün der Natur, scheint auch hier alles farbloser und fader geworden zu sein. Wäre da nicht das mysteriöse Kind, das sie zu wilden Abenteuern im Kopf einlädt und ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Irgendetwas stimmt nicht mit diesem feinen Herrn Magister Tinte, soviel steht nun fest. Wird es ihnen gemeinsam gelingen, dem angeblichen Lehrmeister das Handwerk zu legen? Jetzt gilt es, alles auf eine Karte zu setzen…
Die Geschichte wäre nicht aus der Feder des genialen E.T.A. Hoffmann, wenn nichts Geringeres auf dem Spiel stünde als die Rettung der Fantasie selbst!

Besetzung
Felix Brakel Marius Zernatto
Christlieb Brakel Victoria Hauer
Thaddäus von Brakel, deren Vater David Fuchs
Theresia von Brakel, deren Mutter / Eine Puppe Christine Garbe
Graf Cyprianus von Brakel zu Brakelsheim von und zu Brakelsberg und -burg / Magister Tinte Florian Stohr
Adelgundchen, dessen Tochter / Das magische Kind Sabrina Rupp
Hermann, dessen Sohn / Ein Soldat Haris Ademovic

Regie Gerald Maria Bauer


Pressestimmen


Vergangene Termine