Theater

Das Mädchen, das eigentlich ein Schubkarren ist


In dem hochkomplexen Stück von Oded Liphshitz geht es im weitesten Sinne um das Problem des Autonomieverlustes. Liphshitz’ Schreibweise beschränkt sich nicht auf eine lineare Erzählweise.

Er wechselt virtuos die Sprachebenen und macht das Theater selbst zum Subjekt seiner Schreibweise. Liphshitz ist ein Bespiel dafür, dass israelisches Theater sich nicht, wie oft
angenommen wird, nur am angelsächsischen „Well Made Play“ orientiert.

Oded Liphshitz war schon 2014 mit seinem Stück Hinter mir geht ein Licht auf zu „Israel-Stücke-Aktuell“ ins Theater Nestroyhhof Hamakom eingeladen.

Von Oded Liphshitz

Uraufführung

aus dem hebräischen von Adina Stern
Übersetzung im Auftrag des Theaters Nestroyhof Hamakom;

Regie: Ingrid Lang

Anschließend: Yuval Meskin im Gespräch mit Oded Liphshitz


Künstler


Vergangene Termine