Theater

Das Konzert der Frösche


Ein Figurenspiel von Karl Ferdinand Kratzl.

Aufregung auf der Teichbühne! Während der Schlussproben für das große Froschkonzert versagt die Stimme der strengen Professorin Adele Krotansky. Eigentlich sollte sie den chaotischen Froschchor dirigieren, doch nun wird sie selbst von einer kräftigen Verkühlung ins Bett dirigiert. Wer soll jetzt bloß dem Froschgesang den letzten Feinschliff verpassen? Dem Komponisten Unkerich Unk gelingt es, Ersatz zu finden: Madame Goldauge ist viel netter als Krotansky und die Frösche lieben sie. Vom Dirigieren hat sie allerdings keine Ahnung.Im Chor geht es drunter und drüber: Grün denkt während der Proben nur ans Essen, Hupf weiß immer alles besser, Schorschi hat nur Augen für Rana und Rana quietscht mehr, als dass sie singt. Als auch noch das Wetter Kapriolen schlägt und sich extreme Hitze und sintflutartiger Regen abwechseln, scheint es, als würde das Konzert endgültig ins Wasser fallen. Ob eine von Adele Krotansky bestellte Rieseneiswürfelmaschine den Abend retten wird?

Ein Figurenspiel von Karl Ferdinand Kratzl; Regie: Andrea Gergely, Traude Kossatz; Puppen & Bühne: Andrea Gergely; mit den Stimmen von Maria Hofstätter, Alexander Klinger, Karl Ferdinand Kratzl, Otto Lechner, Markus Mitterhuber, Martina Spitzer, Susi Stach; Musik: Otto Lechner, Matthias Jakišic. Figurenspiel: Silke Graf, Silvia Lenz, Werner Malli, Joanna Proksch, Evgenia Stavropoulou-Traska; Licht: Roman Hailing;


Vergangene Termine