Jazz

Das Kapital


Seit 2008 war „Das Kapital“ mit unkonventionellen Bearbeitungen der Songs von Hanns Eisler unterwegs. „Es geht immer um diese kleinen Melodien, die auch bei Eisler wichtig sind.“ Witz und Wucht bescheinigt die Kritik der ganz auf Reduktion setzenden CD „Kind Of Red“: eine Verabredung des Eisler-Couplets der 20er Jahre mit dem Alternative Rock der Gegenwart auf dem zeitlosen Schauplatz des Jazz.
Und so trifft non-verbaler Wortwitz der Künstler auf die Satire von Goya bis Grosz; so wie auf die aktuelle Arbeit von Dan Perjovschi die die Wände des wieder eröffneten Rupertinums ziert.


Vergangene Termine