Vortrag

Das Immaterielle Kulturerbe in Österreich


Fr, 08.05.2015
9.00 bis 18.00 Uhr

Interaktionen von Kultur, Politik und Ökonomie

Kooperationsveranstaltung der Österreichischen UNESCO Kommission (ÖUK), Fachbereich Immaterielles Kulturerbe und des Instituts für Kultur und Sozialanthropologie, Universität Wien
Adelheid Pichler Kultur- und Sozialanthropologie Universität Wien): Paradigmen der Cultural Heritage Forschung. Was verstehen wir unter „immateriellem Kulturerbe“?

Maria Walcher (ÖUK; Wien): Der gesetzliche Rahmen und die Implementierung des IKE in Österreich

Thomas Schmitt (Kulturgeographie, Augsburg): Governance, lokale Akteure in den Regionen im Wechselspiel zwischen politischen und wirtschaftlichen Anforderungen

Cristina Sánchez-Carretero (Institute of Heritage Sciences, Spain): Der Jakobsweg /Santiago Pilgrimage. Logics, gaps and grassroots

Michaela Noseck-Licul (Dokumentationszentrum, Wien): IKE und Legitimationsstrategien im Feld der traditionellen und komplementären Medizin

Gertraud Seiser (IKSA, Wien): Krampusumzug in Salzburg

Lisa Niedermayr (Akademie der bildenden Künste, Wien): Die Arbeit des wissenschaftlichen Fachbeirates der UNESCO

Arbeitsgruppen 16.30-18.00 Uhr
Gabriele Eschig (ÖUK, Wien), Lisa Niedermayr:
AG 1: IKE – Werte, Normen, Political Correctness?

Anna Steiner (Bundeskanzleramt, Abt.VI/7), Thomas Schmitt: AG 2: Die Rolle des Staates

Gertraud Seiser, Sanchez Carreterro:
AG 3: Die wissenschaftliche Reflexion: Kontroversen und Widersprüche rund um das IKE


Vergangene Termine