Kunstausstellung · Architektur Ausstellung

Das Haus Tugendhat


Das 1929–1930 von Ludwig Mies van der Rohe für das Ehepaar Grete und Fritz Tugendhat errichtete Haus gilt als das wichtigste Werk des deutschen Architekten in der Vorkriegszeit und als der Bau in Europa, der am authentischsten erhalten ist.

Das Studien- und Dokumentationszentrum des Hauses Tugendhat (SDC-VT) hat als Reaktion auf das große Interesse des Publikums an diesem Bauwerk nach der Restaurierung, die 2012 abgeschlossen werden konnte, eine Wanderausstellung konzipiert, die vom Museum der Stadt Brünn finanziert wurde. Informationstafeln, großformatige Fotos und eine Videodokumentation bringen den Bau in seiner Geschichte den BesucherInnen näher.
In Kooperation mit der Stadt Brünn, dem Team des Hauses Tugendhat und der Stadt Wien zeigt das MAK im Herbst 2015 diese Ausstellung erstmals in Österreich. Nach der letztjährigen Film- und Buchpräsentation Das Haus Tugendhat ist dies eine weitere Aktivität des MAK, um die Verbundenheit mit der Stadt Brünn und dem unter Schutz des UNESCO-Weltkulturerbes stehenden Hauptwerk der Architektur der klassischen Moderne zu zeigen. Das 1929–1930 von Ludwig Mies van der Rohe für das Ehepaar Grete und Fritz Tugendhat errichtete Haus gilt als das wichtigste Werk des deutschen Architekten in der Vorkriegszeit und als der Bau in Europa, der am authentischsten erhalten ist. Konstruktion, Raumanordnung, Innenraumgestaltung und technische Ausstattung setzten Maßstäbe in ihrer Zeit.


Vergangene Termine