Wienerlied · Führung

Das goldene Wiener Herz oder „Keine Angst vor Gefühlen“



Die Wien-Tour mit Musik
Lust auf ein authentisches Stück Wien ?
Dann sind Sie hier richtig!
Unser ganz besonderes Wienerlebnis beginnt am Wiener Zentralfriedhof
und führt uns über G´schichterln und Anekdoten direkt ins Herz von Wien.
Als Höhepunkt serviert Ihnen “ Der Machatschek“ beim Psychotherapeuten
Original Wiener Liederatur zum weißen Spritzer.

Das goldene Wiener Herz ist widersprüchlich: Außen goldig und innen etwas dunkel.
„Es ist bösartig in seiner Liebenswürdigkeit“, sagte der Schriftsteller Roda Roda.
Es braucht Tiefenpsychologen wie Sigmund Freud, um es zu verstehen.
Sein Takt schlägt in melancholischer Grundgestimmtheit.
Von der Gemütlichkeit bis zum Phlegmatismus ist es nur eine Cremeschnitte weit.
Mit einem „Schauma amoi“ tarnen wir Wiener unsere Wurschtigkeit als Lässigkeit … mit an guadn Schmäh passt des owa eh´.

Der Wiener Schmäh ist der höchste Glaubenssatz des Wiener Fatalismus und gleichzeitig eine Entschuldigung für so ziemlich alles.
Entlang einem feinen Grat zwischen humorvollem Charme, Angeberei und Beleidigung, ist er selbstironisch und oft auch makaber.
Er ist unser Elixier. Damit er uns nie ausgeht, haben wir unzählige Schmähtandler in der Stadt.
Und was niemals fehlen darf … ein Wiener Lied für´s Herzerl.

Der MACHATSCHEK ist morbid, kritisch und mit einer gehörigen Portion Ironie durchleuchtet Franz Joseph Machatschek,
genannt „Der Machatschek“ in seinen Liedern die Wiener Seele. Er nennt die Dinge ungeschönt beim Namen und lässt dennoch eine leidenschaftliche Liebe zum Leben erkennen. Lassen Sie sich einen unvergesslichen Gefühlscocktail servieren, der schmeckt.

  • So., 25.10.2020

    10:00 - 13:30
  • So., 15.11.2020

    10:00 - 13:30