Theater

Das Gewürzkrämerkleeblatt


Die Amatheurtheatergruppe AmaKult der Kulturszene Kottingbrunn präsentiert eine Posse mit Gesang in drei Akten von Johann N. Nestroy.
Regie: Franz Schiefer

Wenn Männer sich mehr um die eheliche Treue der Angetrauten ihrer Freunde sorgen als um die der eigenen Frau, kann dies zu mancherlei Turbulenzen führen. Wenn die Damen – sich der Wertschätzung ihrer Männer gewiss – anderen, jüngeren schöne Augen machen, dann ist die Verwirrung perfekt. Johann Nestroy bedient sich in seinen Stücken sehr gerne der Dummheit der Leut’ … und dies ist ein wohl unerschöpfliches Thema. Für die Gruppe AmaKult ein wahrlich guter Grund, sich auf Nestroy einzulassen.

Inhalt
Die Herren Baumöl, Schwefel und Zichori – alle Männer im besten Alter – betreiben jeweils einen Gewürzhandel. Sie verbindet untereinander eine echte Männerfreundschaft und ... das Misstrauen in Sachen ehelicher Treue gegenüber den Gattinnen der Freunde. Von der absoluten Ergebenheit der eigenen Gattin überzeugt, nagt in ihnen der Zweifel, ob der Freunde Ehefrauen der Ehe höchste Tugend beherzigen. Genährt - ja nahezu bestätigt werden der „Biedermänner" Ahnungen, als Baumöl einen zweiten Gesellen – Viktor - einstellt. Dieser flapsige junge Mann, der Damenherzen höher schlagen lässt, hat die Stellung nur angenommen, um in der Nähe eines geliebten Mädchens zu sein. Er weiß zwar nur, dass sie im selbigen Orte weilt, sucht sie jedoch vergeblich, bis der Zufall und sein Freund Peter – ebenfalls Angestellter bei Baumöl - ihm zu Hilfe kommen. Indes ist Madame Baumöl restlos begeistert von ihrem neuen Untergebenen und macht aus ihrer Sympathie keinen Hehl. Der gute Gatte bemerkt nichts, aber die Freunde ... „Der Viktor muss sofort aus Baumöls Haus!" Schwefel will Fürchterliches verhindern und verschachert Viktor, wie eine Ware, an Zichori, dessen Gattin, eine „Dame" mit musikalischen Ambitionen, geradezu entzückt ist von der neuen Gesellschaft im Hause. Keinen Flirt auslassend, erobert Viktor natürlich durch Schwindeleien das Herz Madame Zichoris. Auch diese Dame zeigt sich nicht abgeneigt, und auch ihr Ehemann ahnt nichts. Die Freunde Baumöl und Schwefel sehen und ahnen... Am Simonitag unterliegt dann die dritte Frau, Madame Schwefel, dem Charme Viktors. Und wieder ahnen die Freunde, nun Baumöl und Zichori, und sehen, und ... handeln! Und der Ehemann ahnt nichts.

Es spielen
Regina Brunner, Anita Hauer, Maria Koisser, Catharina Matejka, Gabi Mattehs, Susanne Waldhauser, Leo Brunner, Harald Brutti, Franz Grünwald, Michael Jahn, Heinz Scharb, Heinrich Schrott, Walter Tröstl, Franz Zojer


Vergangene Termine