Klassik

Das Ensemble Eclats de France singt Poulenc, Ravel, Fauré, Hersant...


Werke für Vokalensemble :
Maurice Ravel (1875-1937): Trois chansons (1915)
Francis Poulenc (1899-1963): La blanche neige, Belle et ressemblante, Luire (1936)
Gabriel Fauré (1845-1924): Le cantique de Jean Racine (1864), Madrigal (1884)
Österreichische Erstaufführungen:
Philippe Hersant (1948- ): Revenant (2013)
Éric Tanguy (1968- ): Du fond caché de la pensée (2006)
Jean-Christophe Rosaz (1961- ): Griffon (2009)

... und mélodies françaises von Ravel, Poulenc und Fauré.

Das Ensemble Éclats de France :

Sopran : Louise Leterme, Claire Parizot
Mezzosopran : Margot Canale, Marie Charpentier-Leroy
Tenor : Kurt Kempf, David Pruonto
Bariton : Gilles Combecave, Guillaume Fauchère, Guy Putz
Bass : Frédéric Pfalzgraf

Musikalische Leitung : Guillaume Fauchère
Klavier : Ines Schüttengruber

Das Ensemble Éclats de France besteht aus professionellen SängerInnen aus Frankreich und frankophonen Länder, die in Wien leben und hier musikalisch tätig sind. Im Institut Français war das Ensemble im Mai 2014 zum ersten Mal mit einem breiten Repertoire von der Renaissance bis ins 20. Jahrhundert zu hören. Nachdem das Ensemble im Jahr 2015 französische Barockmusik in Wien vorgestellt hat, orientiert sich das neue Programm nun in Richtung 21. Jahrhundert. Neben französischen Melodien und berühmten Chorwerken von Fauré, Ravel und Poulenc präsentiert das Ensemble Éclats de France bisher in Österreich unveröffentlichte a cappella-Werke von renommierten, mehrfach preisgekrönten französischen Komponisten. Diese Werke von Philippe Hersant, Éric Tanguy und Jean-Christophe Rosaz folgen der Tradition der französischen Musik, weisen aber durch ihre Schönheit und Kühnheit gleichzeitig darüber hinaus. Entdecken Sie diese neuen musikalischen Landschaften am 3. Juni 2016 im Salon Rouge des Palais Clam Gallas in Wien.


Vergangene Termine