Klassik

Daniil Trifonov, Klavier


In eine romantische Tradition im allerbesten Sinn stellt sich der 1991 geborene Daniil Trifonov, indem er bei seinen Klavierabenden eindrucksvoll zeigt, wie eng schöpferisches und nachschöpferisches Talent beieinander liegen können.

Als «eines der ungebreiflichsten Talente der letzten Jahrzehnte» bezeichnet, wagt sich der Pianist, der seine künstlerischen Meriten am geschichtsträchtigen Gnessin-Institut in Moskau erworben hat, mit Passion an Bachs Chaconne in der Bearbeitung von Johannes Brahms und eine zyklischen Aufführung der Chopin’schen Etüden op. 10. Und dies mit einer erstaunlichen Begabung für Phantasie!

Programm:

Johann Sebastian Bach

Chaconne (Partita Nr. 2 d-moll BWV 1004) (Bearbeitung für die linke Hand: Johannes Brahms) (1720/1877)

Frédéric Chopin

Zwölf Etuden op. 10 (1829-1832)






Sergej Rachmaninoff

Sonate Nr. 1 d-moll op. 28 (1907)


Vergangene Termine