Vortrag

Daniel Wutti - Drei Familien, Drei Generationen.


Der Titel Drei Familien, drei Generationen vereint die zentralen Aspekte von Daniel Wuttis Arbeit über die Traumatisierung mehrerer Generationen durch den Nationalsozialismus. Am Beispiel von drei Generationen dreier kärntnerslowenischer Familien zeigt der Autor die Traumaweitergabe über Generationen hinweg. Durch akribisch und sensibel geführte Interviews mit Betroffenen verdeutlicht Wutti, wie die NS-Verfolgung das Leben der Familien bis in die Gegenwart prägt.

»Daniel Wutti untersucht in seiner gut lesbaren Studie die transgenerationale Weitergabe der traumatischen Erfahrungen am Beispiel von drei slowenischen Familien aus Kärnten. Die Angehörigen der ersten Generation wurden von den Nazis verfolgt und verschleppt oder betätigten sich im bewaffneten Partisanenwiderstand. Ihre Erfahrungen, die von ihren Kindern teilweise über Erzählungen gehört, teilweise aber nur erspürt oder ›sinngemäß ergänzt‹ werden konnten, prägten das Leben derer, die in der Nachkriegszeit aufwuchsen – und in einer weniger zwingenden Weise – auch noch das Leben der dritten Generation.« (Klaus Ottomeyer im Vorwort)

Über den Autor:

MMag. Daniel Wutti, Sozialpsychologe und Kommunikationswissenschafter, ist selbst Angehöriger der "dritten Generation" von Kärntner SlowenInnen. Er ist Lehrbeauftragter an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt/Celovec, Mitarbeiter des Slowenischen wissenschaftlichen Instituts in Klagenfurt/Celovec und Vorstandsmitglied des Vereins ASPIS - Forschungs- und Beratungszentrum für Oper von Gewalt in Klagenfurt/Celovec. Der Vortrag findet in deutscher Sprache statt!


Vergangene Termine