Theater

Daniel Wisser - Königin der Berge


Herzzerreißend komisch erzählt Daniel Wisser in seinem Roman „Königin der Berge“ von den letzten Dingen und den vorletzten und vorvorletzten, vom Leben in seiner schrecklichen Schönheit und der Unmöglichkeit zu sagen, wann man es gut sein lassen kann.

Robert Turin, 48, hat Multiple Sklerose und lebt seit Jahren in einem Pflegeheim. Da sein Zustand sich laufend verschlimmert, hat Robert Turin eigentlich nur noch ein Ziel: Er will in die Schweiz, wo die Freitodbegleitung erlaubt ist, und seinem Leben ein Ende setzen. Aber so einfach ist das nicht. So wie er im Alltag auf ständige Unterstützung angewiesen ist, um vom Bett in den Rollstuhl zu kommen, braucht er auch dringend jemanden, der ihn in die Schweiz führt. Aber wer von den Menschen, denen er in seinem Pflegeheim täglich begegnet, könnte das für ihn tun?

Herzzerreißend komisch erzählt Daniel Wisser in seinem Roman „Königin der Berge“ von den letzten Dingen und den vorletzten und vorvorletzten, vom Leben in seiner schrecklichen Schönheit und der Unmöglichkeit zu sagen, wann man es gut sein lassen kann.

In einer Bearbeitung von Margit Mezgolich präsentiert das Theater IG Fokus Daniel Wissers mit dem Österreichischen Buchpreis 2018 ausgezeichneten Roman.

Königin der Berge
nach dem gleichnamigen Roman von Daniel Wisser
Theater IG Fokus

Romanbearbeitung, Inszenierung: Margit Mezgolich
Pflegeschwester, Schwägerin, Physiotherapeutin, u.a.: Petra Strasser
Pflegeschwester, Ehefrau u.a.: Karola Niederhuber
Pflegeschwester, Psychologin u.a.: Valentina Waldner
Der tote Kater Dukakis u.a.: Christian Kohlhofer
Robert Turin: Markus Zett

Ausstattung: Agnes Hamvas
Regieassistenz: Katharina Hummer


Pressestimmen


Vergangene Termine