Literatur

Daniel Romuald Bitouh Ästhetik der Marginalität im Werk von Joseph Roth


Neuerscheinung 2016 | Buchvorstellung & Gespräch

Wie wird die imperiale Begegnung zwischen Europa und Afrika im Werk Joseph Roths (1894–1939) thematisiert und dargestellt? Welche Afrika-Bezüge finden sich in Roths Texten und wie lässt sich daraus seine Einstellung zur europäischen imperialen Bewegung rekonstruieren?
Diesem bisher in der klassischen Roth-Forschung wenig beachteten Aspekt widmet sich Daniel Romuald Bitouh (Literatur- und Kulturwissenschaftler, Lehrbeauftragter für afrikanische Literatur an der Universität Wien und Leiter des Vereins AFRI-EUROTEXT) in seinem Buch und im Gespräch mit Wolfgang Müller-Funk (Professor für Kulturwissenschaften an der Universität Wien und Roth-Spezialist).


Vergangene Termine