Klassik

Daniel Auner, Violine, Dora Deliyska, Klavier


Daniel Auner, Violine
Dora Deliyska, Klavier

Programm:

Ludwig van Beethoven
Sonate Nr.1 in D-Dur, op. 12 Nr.1, für Violine und Klavier
Leoš Janáček
Sonate für Violine und Klavier
Franz Liszt
Grand Duo Concertant für Violine und Klavier
über die Romanze „Le Marin“ von Philippe Lafont
Fritz Kreisler
Liebesleid
César Franck
Sonate in A–Dur für Violine und Klavier

DANIEL AUNER ist Gewinner des KlassikPreis Österreich in der Kategorie Violine und ebenso Preisträger weiterer internationaler Violinwettbewerbe. Er verfügt über ausgiebige Konzerterfahrung im In- und Ausland; sowohl als Solist als auch als Kammermusiker hat er auf Tournee bereits eine Vielzahl europäischer Länder, die USA, Lateinamerika und Asien bereist. Als Mitglied des Wiener Mozart-Trios ist er in vielen der bedeutenden europäischen Konzertsäle sowie in Asien aufgetreten, ebenso ist er Gründungsmitglied des Auner-Quartetts, welches seit 2015 einen eigenen Zyklus in Wien bespielt. Seit 2016 unterrichtet Daniel Auner als Violinprofessor an der Wiener Musikakademie.

DORA DELIYSKA, eine gebürtige Bulgarin, hat sich durch ihre Konzertauftritte sowie Audio- und Videoaufnahmen internationale Beachtung von Publikum und Kritik verschafft. Sie gilt als eine der bedeutendsten Liszt-Interpretinnen der jungen Generation. Aber nicht nur dadurch wurde das Interesse des Publikums geweckt: Ihre 2013 erschienene Schubert-CD hat das Klassik-Magazin „Pizzicato“ mit dem „Supersonic Award“ ausgezeichnet.

Dora Deliyska bestreitet regelmäßig Auftritte im Wiener Musikverein und im Wiener Konzerthaus. Sie spielte weltweit mit großen Orchestern und als Solistin, so in Europa, Südamerika und in Asien. Außerdem wird sie regelmäßig zu bekannten internationalen Musik Festivals eingeladen. Mit Kammermusikensembles hatte sie in etlichen europäischen Ländern Auftritte.

Dora Deliyskas umfangreiches Repertoire reicht von Bach bis Ligeti. Sie versucht immer wieder neue Wege zu finden, die Klavierliteratur zu präsentieren. Interessante Ideen und Projekte, wie Musik mit Literatur zu kombinieren, eine Parallele zwischen verschiedenen Komponisten zu finden (wie zum Beispiel zwischen Schubert und Liszt, oder zwischen Bach und Schostakowitsch), unbekannte Klaviertranskriptionen zu entdecken sowie zahlreiche Kammermusikprojekte zeigen die Pianistin als eine der vielversprechendsten jungen Künstlerinnen der letzten Jahre.

Dora Deliyska ist Bösendorfer Artist.


Vergangene Termine