Tanz · Theater

dance2art: Solo von Sophia Hörmann


Zeitgenössischer Tanz in der Stadtgalerie Klagenfurt
Solo von Sophia Hörmann zur Ausstellung „Gunter Damisch“
Die Reihe „dance2art“ des „kulturRaum Klagenfurt“ sucht die Reibung von Kunst und Tanz, um neue Deutungsräume zu öffnen.

Gunter Damischs Bilderwelt gleicht einem lebenden Organismus. Amöbenartige Wesen, flimmernde Galaxien, tentakelförmige Bakterienkulturen bevölkern sein Werk. Tritt die Tänzerin Sophia Hörmann mit Damischs unverkennbaren Malereien und Skulpturen in Resonanz, so fühlt sie sich zu einer ganz speziellen Bewegungssprache inspiriert: „Mein Körper findet sich in Bewegungen wieder, die auf nichts Eindeutiges oder Endgültiges hinauslaufen, die sich in ihrer Form vervielfachen und auf nichts Konkretes schließen lassen.“ Wie Damisch geht es Hörmann um das Prozesshafte, nicht um das Abgeschlossene oder Endgültige. Sie öffnet sich dem vermeintlich Schadhaften, das dennoch Vitalität und buntes Leben in sich trägt, das zu wuchern beginnt, sich in alle Richtungen ausbreitet und sich in gleicher Weise nährt wie zersetzt. „Im Solo folgt mein Körper keiner Bewegungslogik. Er lässt sich nicht festlegen, hält sich alle Möglichkeiten offen und bricht auf, kaum ist er angekommen.“

Choreografie und Tanz: Sophia Hörmann
E-Bass: Arthur Darnhofer-Demàr


Vergangene Termine