Tanz

Dance and Resistance


Tänze der Vergangenheit werden in einem „Download“-Verfahren von vier Tänzerinnen über den Körper in ein Hier und Jetzt geholt.

Bedrohte menschliche Bewegungen Vol.2
Österreichische Erstaufführung / TQW Koproduktion

„I think the dances can be regarded as part of a human reservoir of movement and relation beyond spoken or written language.“ (Amanda Piña)

Tänze der Vergangenheit werden in einem „Download“-Verfahren von vier Tänzerinnen über den Körper in ein Hier und Jetzt geholt. Amanda Piña und Daniel Zimmermann fanden sie in Archiven, in ethnologischen Museen, Sammlungen und den Bibliotheken Europas. Der „Battere-Tanz“ aus Tabituea, Kiribati, der Navajo „Schmetterling-Tanz“ aus Arizona, der Sakkudei „Feuertanz“ aus Indonesien – um ein paar zu nennen – sie alle sind Teil eines Bewegungsreservoirs aus dem Piña und Zimmermann für Dance and Resistance geschöpft haben. „Living traditions“ stellen sie dar, die sich Aufbäumen gegen einen Exotizisimus, der ein (konstruiertes) „Anderes“, eine westliche Projektion von etwas Ersehntem oder auch Gefürchtetem ist. Als gleichberechtigter Stimmenreichtum der Körper, ermöglichen die Tänze ein Zusammenkommen, gemeinsam Zeit zu verbringen, ohne Produktivitätsauftrag, uns in einem gemeinsamen Weiter-Denken des Seins zu begegnen. Darin liegt viel subversive Kraft und gebündelter Widerstand, der sich u.a. gegen eine europäische Kulturhegemonie, gegen Homogenisierung und kulturellen Kolonialismus richtet. Der sich jedoch vielmehr noch als im „Gegen“ in einem „Für“ begreifen lässt. Als hätten sie immer getanzt, ohne archivarische Ruhephase, treten die Tänze auf und erschließen uns mit ihrer unmittelbaren Aktualität Gegenentwürfe und Möglichkeitsvarianten für ein Zusammensein.

KÜNSTLERISCHE LEITUNG: Amanda Piña in Zusammenarbeit mit Daniel Zimmermann

CHOREOGRAFIE, TANZ + PERFORMANCE: Alma Quintana, Yusimi Moya Rodriguez, Amanda Piña, Linda Samaraweerová
CHOREOGRAFISCHE QUELLEN: Yaqui, Mayo, Navajo, Gertrud Bodenwieser, Mixtecs-Mexicans, Mapuche Huilliche, Hanna Berger,Tabiteuea Islanders-Kiribati Republic, Trobriand Islanders, Tenek, Sakkudei
KOMPOSITION + LIVE PERCUSSION + LIVE MUSIK: Shayna Dunkelman & Christian Müller

LICHT: Victor Durán
BÜHNE + PROJECTIONS: Daniel Zimmermann
CHOREOGRAFIE ASSISTENZ: Paula Chávez
BEWEGUNGEN (Download aus ethnografischen Filmen): Lina Maria Venegas, Amanda Piña
DRAMATURGISCHE BERATUNG: Angela Vadori
KÜNSTLERISCHE BERATUNG: Quim Pujol
KOSTÜME: Francesca Aldegani, Anke Philippe
PRODUKTION MANAGER + RESEARCH: Sarah Blumenfeld
EDITING + MANAGEMENT CONSULTING: Marie-Christine Baratta
PRODUKTION: nadaproductions.at
KO-PRODUKTION: De Singel International art campus, Tanzquartier Wien
UNTERSTÜTZT VON: MA7 - Kulturabteilung der Stadt Wien, BMfB - Bundesministerium für Bewegungsangelegenheiten, BKA Kunst und Kultur – Bundeskanzerlamt Österreich
Das Projekt Endangered Human Movements wird UNTERSTÜTZT VON: ImpulsTanz – Vienna International Dance Festival, NAVE, Creation and Residence Center, Santiago de Chile, Tanzquartier Wien
DANK AN: Marta Huepe García, Andrea Amort, Nicole Heitzinger, Gabrielle Cram, Don Celestino, Michael Carter, Elisabeth Hirner, María José Cifuentes, Lutz Baumann, Angela Vadori, Ernesto Neto + the Huni Kuin, Thomas Fasching, das technische Team von deSingel für ihre liebe und großzügige Unterstützung und an all unserer Ahnen.

nadaproductions
Die chilenische Choreografin Amanda Piña und der schweizer bildende Künstler und Filmemacher Daniel Zimmermann arbeiten seit 2005 zusammen. Ihre transdisziplinäre Arbeit konzentriert sich auf Aspekte von Rezeption und Wahrnehmung, durch die Einbeziehung des Publikums in neue Performancekonzepte. Unter dem Label nadaproductions arbeiten sie mit zeitgenössischem Tanz, Theater, Performance und Filmformen. Ihre Arbeit wurde in Europa und Südamerika in Theatern, Kunstgalerien, Museen und Tanzfestivals wie Danza al Borde Valparaiso Chile, Europäische Tanzplattform, Tanzquartier Wien, Mousonturm Frankfurt, Szene Salzburg, ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival, Choreographic Platform Austria, Theater Frascatti Amsterdam, Royal Festival Hall London, Drodesera Festival Italien u.a. gezeigt.

www.nadaproductions.at


Vergangene Termine