Klassik

Danae und Kiveli Dörken, Klavier


Programm:
o W.A. Mozart: Klaviersonate B-Dur KV 186c KV 358
o F. Schubert: Grand Duo C-Dur op. 140 D 812 für Klavier zu vier Händen
o B. Yusupov: Neues Werk (komponiert für das Klavierduo Dörken; komponiert für das Klavierduo Dörken)
o C. Czerny: Fantasie und Variationen über I Puritani von Bellini

Der Eintritt beträgt € 20,- ermäßigt € 10,-

DANAE DÖRKEN(*1991) blickt auf eine lange Reihe von 1. Preisen und internationalen Auszeichnungen zurück. So gewann sie 19 erste Preise bei „Jugend musiziert“, beim „Internationalen Steinway Wettbewerb“ in Hamburg und beim „Internationalen Grotrian Steinweg Wettbewerb“. 2001 erhielt sie den „Prix Unique“ beim „International Competition for Young Musicians“ in Enschede (Niederlande), sowie eine Auszeichnung für exzeptionelle pianistische Fähigkeiten beim „Internationalen Carl Czerny Wettbewerb“ in Prag. Danae war Gast bei renommierten Festivals und konzertierte mehrmals in Deutschland, Österreich (Mozarteum Salzburg), Norwegen, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich , Liechtenstein, Italien, Tschechien und Griechenland. Trotz ihres jungen Alters trat sie oft zusammen mit renommierten Künstlern wie Katia und Marielle Labèque (1999), Barbara Hendriks (2000), Francisco Araiza (2000) und Christiane Oelze (2007) auf. Im Mai 2007 spielte sie im Schloss Sanssouci in Potsdam für Condoleezza Rice, U.S. Außenministerin und im darauffolgenden September für den Dalai Lama. Im Oktober 2008 ist sie auf Einladung des chinesischen Kulturattachés in Guangzhou, China aufgetreten. Danae wird seit 2003 von Prof. Karl-Heinz Kämmerling unterrichtet.

Obwohl erst 21 Jahre alt, hat Danae Dörken bereits Klavierkonzerte und Rezitale in den bedeutendsten Sälen wie der Philharmonie Köln, der Philharmonie Essen, dem Konzerthaus Berlin, dem Robert-Schumann-Saal, dem Sendesaal Bremen, der Laeiszhalle Hamburg, der Tonhalle Düsseldorf, der Alten Oper Frankfurt und dem Beethoven-Haus Bonn gespielt. Sie hat weiterhin unter anderem Live-Sendungen für den WDR 3, den SWR 2 und den NDR Kultur aufgenommen und wurde von den Fernsehsendern Arte, 3sat und BR gefilmt. Für ihre im Dezember 2012 bei ARS veröffentlichte Debüt CD mit Werken von Leoš Janáček erhielt sie einstimmiges Kritikerlob.

Zusätzlich zu ihrem zweiten Hobby, dem Tanzen, dem sie leidenschaftlich nachgeht, engagiert sich Danae Dörken stark für Jugendmusikprojekte, wie zuletzt „Rhapsody in School“.

KIVELI DÖRKEN (*1995) war mit fünf Jahren als jüngste Finalistin Preisträgerin beim „Internationalen Steinway Wettbewerb“ in Hamburg und gewann danach vier Mal hintereinander den 1. Preis beim „Internationalen Grotrian Steinweg Wettbewerb“. Mehrmals bekam sie erste Preise (immer mit Höchstpunktzahl) bei „Jugend musiziert“ auf Regional- Landes- und Bundesebene, letztlich beim Bundeswettbewerb 2008. 2005 erhielt sie als jüngste Teilnehmerin den 1. Preis beim Internationalen EPTA - Wettbewerb in Kroatien und 2007 gewann sie den Internationalen Klavierwettbewerb um den Rotary-Jugend-Musikpreis.

Mit acht Jahren gab sie ihr erstes Orchesterkonzert. Sie spielte häufig in der Tonhalle Düsseldorf, in der Kölner Philharmonie, in der Philharmonie Essen, sowie im Mozarteum Salzburg und beim Braunschweig Classix Festival. Außerdem konzertierte sie öfters mit dem Szymanowski Quartett. Kiveli trat mehrmals in Deutschland, Frankreich, Österreich, Liechtenstein, Italien und Griechenland auf.

Im November 2007 wurde sie von Grotrian Steinweg für eine Konzertreise nach Chicago, USA ausgewählt. Im Oktober 2007 spielte sie in der Münsterhalle für den Dalai Lama. Im Oktober 2008 trat sie auf Einladung des chinesischen Kulturattachés in Guangzhou, China auf. 2005 filmte sie der Fernsehsender „ARTE“ unter dem Thema „...früh übt sich".

Kiveli und Danae Dörken wurden ab 2003 von Prof. Karl-Heinz Kämmerling an der Musikhochschule Hannover unterrichtet. Seit dessen Tod im Jahre 2012 setzen sie ihre Ausbildung bei Lars Vogt fort.

  • +43-5677-20061

Vergangene Termine