Diverses · Literatur

Damir Karakaš - Erinnerung an den Wald


Moderation: Agnes Altziebler, Renate Hansen-Kokoruš.
Lesung auf Deutsch: Rudi Widerhofer.
Dolmetscher: Arno Wonisch.

Damir Karakaš erzählt von der archaischen Welt des bäuerlichen Alltags in der kroatischen Provinz, die von Aberglauben und patriarchaler Gewalt, von verdrehten Seelen und schneelosen apokalyptischen Wintern geprägt ist und aus der sich ein herzkranker Bub, der deshalb weder als Stammhalter noch als Arbeitskraft taugt, vor der stummen Gewalt des Vaters in imaginierte Welten und unerfüllbare Berufsträume flüchtet: Armeeoffizier, Basketballspieler, Bodybuilder, Bärentöter. Mit seinen Fantasien unterdrückt er zugleich alle Gefühle der Schwäche, bis sie aus ihm herausbrechen.

Damir Karakaš, geboren 1967 in Plašćica, Kroatien, studierte Landwirtschaft, Jura und Journalismus. War Kriegsreporter im Jugoslawienkrieg. 2001 ging er nach Frankreich und schlug sich fünf Jahre lang als Akkordeon-Spieler durch. Auf Deutsch: Ein herrlicher Ort für das Unglück (Dittrich 2013), Erinnerung an den Wald (Folio 2019).

In Kooperation mit Institut für Slawistik


Vergangene Termine