Theater

Dame Kobold


9544 Feld am See

9544 Feld am See

Heute

20:00
Corona-Virus: Ab 29. Mai sind Veranstaltungen bis 100 Personen wieder erlaubt. Ab 1. Juli bis 250 Personen, ab 1. August für 500 bis 1.000 Personen. Sicherheitsregeln gelten weiterhin.

Es ist gelungen, die Tournee des Theaterwagens Porcia in eine große, erweiterte Tournee des fahrenden Minifestivals: Coromödie2020 umzuwandeln!

Dame Kobold
ins Deutsche übertragen von h.c. artmann
Wagenfassung Angelica Ladurner

Zwei Zimmer, zwei Welten. Lebensräume zweier sich fremder Menschen, getrennt durch eine scheinbar unüberwindliche Wand. Diese aber, richtig benutzt und mit dem rechten Schlüssel geöffnet, ist eine heimliche Drehtür, welche der klugen Benutzerin neue Möglichkeiten eröffnet. Wenn sie, die Eingesperrte, mit Hilfe ihrer klugen Freundin – und befreundete Frauen sind unschlagbar – genügend Mut, Erfindungsgabe und Humor hat, wird sie den Dreh zum Leben finden.

Für viele Männer sind Frauen, die ihr Leben in die Hand nehmen, sofort unheimlich, ja geradezu Kobolde, von denen man nie weiß, welchen Schabernack sie treiben. Ach, die beiden Traummänner haben es nicht leicht, ihren Lieben gerecht zu werden – bei so raffinierten Frauen! Die Geschichte eines weisen Narren und zwei geisterhaft schöne Liebesgeschichten, die uns zeigen, dass, wenn wir den richtigen Dreh gefunden haben, das Leben unheimlich spannend, überraschend und beglückend sein kann.

Die Komödie DAME KOBOLD von Calderón, geschrieben in Spanien 1629, erscheint wie ausgesucht für die heutige Zeit, geht es doch um folgende Themen: Eingesperrt sein und Freiheit – wer sperrt wen warum ein und wie gehen die Betroffenen damit um? Angst vor unsichtbarer Bedrohung – Entstehung von Gerüchten, Theorien, Fake news sozusagen. Die Stellung der Frau und die Frage, was Ehre ist – alles Themen, die uns gerade jetzt in verschiedensten Zusammenhängen interessieren müssen.

Mit:
Klemens Dellacher, Clara Diemling, Beate Gramer, Gregor Kronthaler, Stefan Moser
Regie:Angelica Ladurner
Assistenz:Veronika Firmenich, Johanna Ortner
Bühne:Nina Ball
Kostüm:Katia Bottegal
Musik:Ossy Pardeller
Fechtchoreografie:Josef Borbely






Dem Kärntner Straßentheater wohnt ein Zauber inne. Ein fahrender Kasten, der zu den besondersten Orten des ganzen Landes fährt – ob Fußballplatz oder Rathausplatz, ob Großstadt oder Dorf, ob Volksschule oder Seniorenresidenz, ob Seeufer oder Berggipfel. Wenn sich dort dann langsam und lautlos, wie von Zauberhand, die Klappe öffnet, ist das der Start für ein Theatererlebnis der ganz besonderen Art: Die Atmosphäre jedes einzelnen Ortes gepaart mit der Spielfreude der Darstellenden zieht extra Angereiste genauso in ihren Bann wie Passanten; die Nähe von Bühne und Publikum lässt die Grenzen verschmelzen und die Vorstellung so zu einem gemeinsamen Erlebnis werden. Es wird gespielt und geklatscht, es wird gesungen und gelacht, es wird gestaunt, gefreut, gefochten und geliebt.