Pop / Rock · Elektronik

Dadi Freyr



Daði Freyr Pétursson (Dadi Freyr) ist ein isländischer Electro-Musiker und Sänger aus Reykjavík.

Musik und Familie sind für Daði Freyr die wichtigsten Dinge auf der Welt. Es ist das, was ihn antreibt, was ihn inspiriert und was ihn mit Island verbindet, die enge Gemeinschaft, die er schon immer geliebt hat.

Daði Freyr ist ein Künstler, der vom komplizierten Handwerk des Popsongs besessen ist. Er ist ein Schüler des “Eurovision”. Durch die Zusammenarbeit mit der Gruppe Gagnamagnið – übersetzt „Datenplan“ – strahlt “Think About Things“ die Freude und Einheit aus, die der Eurovision-Wettbewerb hat, bietet aber gleichzeitig auch etwas zutiefst Authentisches und nie Dagewesenes.
Alles begann in seinem Berliner Studio. Als Teil der isländischen Diaspora nimmt er einen Teil der Insel mit, egal wohin er auch geht. Mit seinem DIY-Ansatz arbeitet Daði Freyrs auf engstem Raum in seiner Wohnung, ist aber gleichzeitig auf kolossalen Pop eingestimmt, ein wahrer Schüler von Melodie und Lyrik. “Think About Things” wurde direkt dadurch inspiriert, Vater zu werden, von den Veränderungen in seinem Leben, und hat Daði zu seinen Mitmenschen näher gebracht.
Seine Frau, Árný Fjóla Ásmundsdóttir, ist an den Tasten. Hintergrundgesang kommt von seinen beiden Schwestern. Daði lieh sich sogar ein Vintage-Mikrofon von seinem Vater – einem bekannten Toningenieur – aus, um den perfekten Klang zu erzeugen. “Think About Things” ist ein unwiderstehlich freudiges Lied, das nicht nur Europa, sondern auch drei Generationen seiner eigenen Familie verbindet.

“Think About Things” ist tadellos zusammen geschustert. Jedes Instrument bekommt genug Raum, um sich auszudrücken, wobei Daði vom Intro zum atemberaubenden Refrain wechselt, vom geschichteten Zusammenbruch bis hin zur Tongue in Cheek Windmaschine. Der Song soll von der Welt gesehen werden, alles Teil seines verzwickten Masterplans, gepaart mit den atemberaubenden Live-Auftritten und dem viralen Video.
Daði arbeitete mit der isländischen Regisseurin Guðný Rós Þórhallsdóttir und der Kamerafrau Birta Rán Björgvinsdóttir zusammen, um seine Vorstellungen perfekt umsetzen zu können. Der familienbasierte Performance-Clip spielt selbstbewusst nach den Regeln des Eurovision – Instrumente können nicht auf der Bühne angeschlossen werden – und bietet gleichzeitig etwas Jubelndes und sanft Triumphierendes.

Daði Freyr ist äußerst bescheiden und vom Sound besessen und beendet das Lied wie er es begann- umgeben von seiner Familie, die nach Europa will.