Diverse Musik

Croatisada


„Croatisada“ – anlässlich 25 Jahre Wiener Tschuschenkapelle, 25 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs

Moša Šišic i grupa The Gipsy Express

Mag. Melinda Ciorba wird die zweisprachige – deutsche/ungarische - Festpublikation „25 Jahre im Zeichen der Freundschaft 1989-2014“ vorstellen. Herausgegeben vom „Verein Pannonica“ mit Sitz in Eisenstadt dokumentiert diese besonderen Ereignisse unserer Grenzregion seit Fall des Eisernen Vorhangs. „Pannonica“ ist ein Verein zur Förderung der pannonischen Kontakte.

Erst die ORF Sendung „Dobar dan Hrvati“ eröffnete den burgenlandkroatischen Vereinen die Chance, dass ihre Arbeit auch einer breiten Bevölkerung bekannt wurde. Auch nicht-kroatisch Sprechende kamen dabei mit Sprache und Kultur ihrer Nachbarschaft in Berührung. ine Fügung des Schicksals, dass just im selben Jahr der Eiserne Vorhang fiel und die fast sieben Jahrzehnte durch schier unüberwindbare Grenzen getrennten Burgenlandkroatinnen und –kroaten wieder mehr Kontakte pflegen konnten und 2004 in der Europäischen Union wieder vereint wurden.

Einer der Höhepunkte des Abends ist die ebenfalls jubilierende Wiener Tschuschenkapelle. Sie feiert ihr 25-jähriges Bestandsjubiläum und hat ein sehr reiches Repertoire aus traditionellen und komponierten Liedern der Balkanländer, Serenaden des Mittelmeeres, türkisch-arabisch-orientalen Weisen, griechischem Rembetiko und bosnischen Sevdalinka (Liebeslieder), mit Ausflügen nach Rußland und ins Wiener Lied. Stets vorgetragen mit Niveau, Humor und Charme. Dabei sind die unregelmäßigen Balkanrhythmen, vor allem 7/8 und 9/8 Takte ein besonderes musikalisches Schmankerl. Die Band ist also ein Garant dafür, dass im Zeitalter der „world-music“ das Multikulturelle nicht zu einem langweiligen, oberflächlichen Crossover degradiert wird. Der Kroate Slavko Ninić und seine Musiker treten quasi als Botschafter des Interkulturellen Dialogs auf. Übrigens: den Namen der Band (ursprünglich: Erste Wiener Tschuschenkapelle) wählte Ninić, um dem Schimpfwort „Tschusch“ durch ironische Selbstbezeichnung seine Härte zu nehmen.

www.tschuschenkapelle.at

Moša Šišic ist so etwas wie der Jimi Hendrix unter den Roma-Geigenvirtuosen. Er entstammt einer ex-jugoslawischen Roma-Musikerfamilie, die seit Generationen Virtuosen hervorbracht hat. Šišic hat seinen eigenen Stil entwickelt, der sich von der Romamusik ableitet, aber auch Einflüsse aus der Welt des Orients und des Balkans sind immer wieder zu entdecken. Immer mit dabei: eine Prise Humor. Von seiner Band The Gipsy Express harmonisch und rhythmisch getragen, lässt er seine phantasievollen Improvisationen aufblühen. Er ist ein Garant für energiegeladene, stimmungsvolle und ausdrucksstarke Konzerte. Im Showteil unterhält er sein staunendes Publikum mit verschiedensten Spieltechniken - ein Kamm wird zum Geigenbogen, imitiert Tierstimmen und spielt zwei Geigen gleichzeitig!

Hinter dem Namen Blue Danube Orkestar steht eine Gruppe junger kroatischer Musiker aus dem gesamten österreichischen, ungarischen und slowakischen Siedlungsraum der BurgenlandkroatInnenen, aus der Vojvodina sowie aus Spanien. In diesem Ensemble treffen sich Instrumentalisten und Sänger, bekannt aus mehreren anderen Formationen und Projekten. Die Musik des B.D.O. ist ein Rendezvous traditioneller und folkloristischer Melodien mit dem Flair der Metropole an der "schönen blauen Donau", die der Lebensmittelpunkt der jungen Musiker wurde. Dieses internationale "Orkestar" kennt keine Grenzen. Und wenn es sie auch geben mag, das B.D.O. versteht es, sie gekonnt und mit Vergnügen zu überschreiten, geografisch wie musikalisch.


Vergangene Termine