Pop / Rock

Critique Automatique / Houdini


CRITIQUE AUTOMATIQUE
„Nach dem Essen gibt es noch ein paar Bilder, die schauen wir uns also alle an. Die Fragen die uns dazu in den Köpfen, sind auch schon einmal höflicher gewesen...“ aus dem Lied „Über Filme“ Die Band Critique Automatique wurde 2012 gegründet und ihre Mitglieder kommen aus den unterschiedlichsten Formationen wie 4exp2, Maigeborn, David Lipp & Die Liebe, Five Seasons und Scheiss Bronson. Man spielt rauen Pop, kokettiert mit hölzernem Funk und liebäugelt mit Verbotenem. Die Texte in deutscher Sprache verhandeln meist alltägliche Beobachtungen und Kleinigkeiten, in denen man sich als HörerIn in mancher Zeile wird wiederfinden können. Musikalisch bedient man sich skrupellos bei seinen Helden und greift dabei ins Volle; Liebeslieder wird man vergeblich suchen!

Die Besetzung dabei ist klassisch:
David Lipp – Gitarre, Gesang; Hemma Grünbacher – Bass, Gesang; Christoph Kepplinger-Prinz – Keyboard; Mario Niederschick – Schlagzeug, Gesang;
www.davidlipp.com

HOUDINI
„You‘ve got no style, you only have punch lines” werfen Houdini in ihrem Song “Reason Fills Up The Airwaves” all jenen entgegen, die ihr Glück in der zweitklassigen Brandschatzung der Popmusik versuchen. Davon, so kann mit Fug und Recht behauptet werden, gibt es nämlich zu viele. Sind Houdini also eh gegen alles und jeden? Mitnichten, im Sammelbecken Pop wollen sie dann doch mitplanschen. So mag man die Band in Momenten psychedelischer Uferlosigkeit noch fest in den 70er Jahren verankert sehen, als man Rock ganz selbstverständlich Umschreibungen wie Art, Space oder Progressive vorangehängt hat. Wenn jedoch in Songs wie „Poets“ vom kommenden Album eine krachende Disco-Snare die Marschrichtung angibt oder das treibende „JNGL“ zum Mitgrooven einlädt, dann hört das geschulte Ohr, dass hier jemand nicht einfach nur trotzigen Selbstbefriedigungsrock spielen will. Spätestens wenn Houdini in ihrer neuen Single „Breaking Backs“ ihr Synthie-Arsenal ausfahren, sollte allen klar sein: Diese Band trägt den Pop dorthin, wo es wehtut.
www.facebook.com/houdinisteyr


Vergangene Termine