Kunstausstellung

Creative Climate Care #4: Martina Menegon


Martina Menegon
Pop-up-Ausstellung 4: CREATIVE CLIMATE CARE
(in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien)
MAK GALERIE, 20. Oktober (Öffnung ab 18:00 Uhr) – 8. November 2020

In der vierten Pop-up-Ausstellung der Reihe CREATIVE CLIMATE CARE in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien stellt die Künstlerin Martina Menegon eine neue 3D-basierte digitale Videoarbeit in einer raumgreifenden Installation vor.

Unter dem Titel when you are close to me I shiver („Wenn du in meiner Nähe bist, zittere ich“) zeigt das in Echtzeit generierte Video eine dystopische Version der Zukunft, in der sich Menschen aus Verzweiflung in Massen auf dem letzten verbliebenen Stück Land versammeln. Da jeder Quadratzentimeter besetzt ist, versuchen einige, abseits des dichten Gedränges Platz zu finden: auf den Klippen, wo Hunderte von Menschen aus Höhen fallen, die sie niemals hätten erklimmen dürfen.

Die dystopischen Bilder und Erfahrungen konfrontieren uns mit einer scheinbar surrealen Szene, die doch allzu real ist – eine Reflektion der aktuellen Distanzkultur und Erinnerung an die begrenzte Kapazität unseres Lebensraums. Die Arbeit reagiert damit auf sowohl ökologische als auch soziokulturelle Auswirkungen im Kontext der aktuellen Klima- und Gesundheitskrise.

Martina Menegon schloss 2015 das Diplomstudium „Medienkunst: Transmediale Kunst“ bei Prof. Brigitte Kowanz ab. Die Künstlerin arbeitet mit Interaktion und Mixed-Reality, um das zeitgenössische Selbst und seine synthetische Körperlichkeit zu erforschen. Sie lehrt an der Abteilung für Transmediale Kunst der Universität für angewandte Kunst Wien und an der IUAV Universität Venedig (MA Digital Exhibit, BA Multimedia Arts)


Vergangene Termine