Oper

Così fan tutte


Vier Sänger beginnen ein Spiel um Liebe und Treue, angeleitet vom überheblichen Alfonso, angestachelt von der schlauen Despina. Ob die eine den Verführungen des anderen nachgeben wird? Fremdgehen scheint keinem eine ernsthafte Option.

Die vier wiegen sich in Sicherheit und lassen sich umso risikofreudiger auf die Wette ein. Die Musik macht sie mehr und mehr zum Spielball ihrer Sehnsüchte. Zurück wollen sie nicht mehr. Längst sind es nicht mehr sie selbst, die ihre Gefühle und Verhaltensweisen bestimmen.

Im neugegründeten Opernstudio begeben sich sechs junge Sänger, fünf davon aus dem Opernstudio der Staatsoper Berlin, gemeinsam mit dem Regisseur Jörg Lichtenstein und dem Dirigenten Hartmut Keil in die Schule der Liebenden.

Così fan tutte
oder Die Schule der Liebenden
Dramma giocoso in zwei Akten KV 588 (1790)

Libretto von Lorenzo da Ponte
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Besetzung:

Fiordiligi Kelebogile Pearl Besong
Dorabella Annika Schlicht
Guglielmo Maximilian Krummen
Ferrando Stephen Chambers
Despina Sónia Grané
Don Alfonso Grigory Shkarupa

Musikalische Leitung Hartmut Keil
Inszenierung Jörg Lichtenstein
Bühne Susanna Boehm
Kostüme Jutta Delorme
Licht Matthias Zuggal
Dramaturgie Olaf A. Schmitt

Symphonieorchester Vorarlberg


Vergangene Termine