Literatur · Theater

Corinna Harfouch & Johannes Gwisdek: Mein Paradies im Herzen


„Ich mag und will jetzt nicht berühmt werden, aber nach hundert Jahren möchte ich gelesen werden.“

Annette von Droste-Hülshoffs Wunsch sollte sich bewahrheiten, ist sie doch die einzige Schriftstellerin, die in keiner deutschen Literaturgeschichte fehlt, und eine der wenigen Frauen, deren Porträt einen deutschen Geldschein zierte. Doch zeitlebens standen ihre gesundheitlichen und gesellschaftlichen Einschränkungen in Widerspruch zu ihrer lebhaften Vorstellungskraft und Unternehmungslust, ihrer ewigen „Sehnsucht in die Ferne“.

Corinna Harfouch, eine der herausragendsten Schauspielerinnen ihrer Generation, verkörpert mit Radikalität und Sensitivität seit mehr als dreißig Jahren die Extreme der menschlichen Existenz. Bei ihrem ersten Besuch im Kurhaus Semmering taucht sie tief in die feinsinnige Welt der Literatin Annette von Droste-Hülshoff ein. Neben Auszügen aus ihrer berühmten Novelle „Die Judenbuche“ und einer Auswahl an symbolhaft-allegorischen Gedichten gewährt Corinna Harfouch dem Publikum dabei auch schonungslose Einblicke in das tragische Leben der „Droste“. Musikalisch wird dieser Abend von Harfouchs Sohn Johannes Gwisdek mit einfühlsamen Eigenkompositionen untermalt.


Vergangene Termine