Kunstausstellung

Copie non Conforme


Der Titel der Schau paraphrasiert den Titel eines Filmes von Abbas Kiarostami, Copie conforme, der sich mit der Frage von Original und Kopie in der Kunst sowie im Leben auseinander setzt.

Vor dem Hintergrund zeitloser und aktueller Diskurse zu urheberrechtlichen Entwicklungen im Widerspruch mit der Freiheit der Kunst möchte „Copie Non Conforme“ einen Blick auf zeitgenössische künstlerische Positionen bieten, die unterschiedliche Methoden der gestalterischen Aneignung oder Referenzialität nutzen, um Fragen aufzuwerfen, ein Anliegen zu transportieren oder kritische Position zu beziehen. Gleichzeitig kann der Verweis auf Vorbilder durchaus auch Züge einer Hommage tragen, ohne dass sich daraus ein Widerspruch zur Infragestellung ergibt.

Der Titel der Schau paraphrasiert den Titel eines Filmes von Abbas Kiarostami, Copie conforme, der sich mit der Frage von Original und Kopie in der Kunst sowie im Leben auseinander setzt. Die Ausstellung konzentriert sich bei der Auswahl der Beiträge auf zeitbasierte Medien wie Video und Fotografie, aber auch auf Tanzperformance und Performance, da diesen Medien die Frage nach dem Original, der Uraufführung, bereits inhärent ist. Vor allem in den Medien Film und Video ist die Aneignung in Form von Remakes oder Found Footage künstlerische Methode.

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 11-19 Uhr, Samstag 11-15 Uhr.
Der Eintritt ist frei!


Vergangene Termine