Theater

Confirmation


Mit Chris Thorpe betritt ein gleichermaßen poetischer wie politischer Autor und Performer die deutschsprachige Theaterbühne. Seine Performance »Confirmation« ist weltweit auf Tour: erstmals und einmalig ist sie nun in Österreich zu erleben.

Wie weit geht Ihre Toleranz? Wie weltoffen sind Sie tatsächlich? Können Sie sich in politischen Diskussionen in die Argumentationsweise Ihres Gegenübers hinein denken, um sie zu widerlegen? Oder sind Sie auch bereit, sich von berechtigten Argumenten überzeugen zu lassen?

Chris Thorpe wagt in seinem neuen Stück, einem Monolog, in dem er selbst auf der Bühne steht, ein gleichermaßen heikles wie aufregendes Experiment. Er begab sich in der Vorbereitung auf vermintes Terrain und führte Gespräche mit einem bekennend rassistischen Rechtsextremen und Holocaust-Leugner. Gibt es ein gemeinsames Fundament, von dem aus die Theoriegebäude von Antisemiten in die radikale Rechte abdriften? Wie groß könnte dieses Fundament sein? Ist es vielleicht größer als es mancher wahrhaben möchte?

Thorpe entwickelt einen hochspannenden Abend, in dem er mit großer Präzision die gefährliche Argumentation rechter Rattenfänger oder sogar von Gewalttätern wie Anders Breivik nachzeichnet. Damit führt er seine Zuhörer in eine verstörende Situation, in der sich unangenehme Fragen aufdrängen: Klingen einzelne Sätze des extremistischen Gedankenguts von Terroristen plötzlich gefährlich nah am Common Sense der politischen Debatte? Muss ich Momente erleben, in denen mir plötzlich für Sekunden jemand einleuchtet, dessen Einstellung ich doch gänzlich ablehne? Wann kommt endlich der Augenblick, der befreiende Distanzierung von den Parolen zulässt?

Autor: Chris Thorpe
Regie: Rachel Chavkin
Besetzung: Chris Thorpe


Vergangene Termine