Klassik

Concertino - Peter und der Wolf


«Eines Morgens, als der Großvater und die dicke Ente noch schliefen, öffnete Peter heimlich die Gartentür und ging hinaus auf die große weite Wiese ...» So beginnt die Geschichte «Peter und der Wolf». Und es hätte ein wunderschöner Spaziergang werden können, wenn nicht jenseits des sicheren Gartens der große graue Wolf herumschleichen würde. Ein Glück, dass der Großvater rechtzeitig aufwacht und Peter in den Garten zurückholt. Aber – oh weh, die Ente ist noch auf der Wiese! Sie war ebenfalls durch die offene Gartentür gewatschelt, um im Tümpel zu baden. Wie unvorsichtig von ihr! Weiß sie denn nicht, dass der Wolf noch nicht gefrühstückt hat?
Das musikalische Märchen vom mutigen Peter und dem bösen Wolf ist für Generationen eine der ersten intensiven Hörerfahrungen und gleichzeitig eine Begegnung mit den Klangfarben verschiedener Instrumente. Der Schauspieler Roman Knižka erzählt die faszinierend-zeitlose Geschichte basierend auf der humorvollen Textfassung von Vicco von Bülow alias «Loriot» zusammen mit dem Ensemble Opus 45.

INTERPRETEN
Opus 45
Franziska Ritter, Flöte
Elke Uta Frenzel, Oboe
Sophie Seemann, Klarinette
Florian Liebhäuser, Fagott
Benjamin Liebhäuser, Horn
Roman Knižka, Schauspieler, Sprecher

PROGRAMM:

Sergej Prokofjew
Petya i volk «Peter und der Wolf». Ein symphonisches Märchen op. 67 für Erzähler und Orchester (Bearbeitung für Bläserquintett: Robert Ostermeyer, Textfassung: Vicco von Bülow) (1936)


Vergangene Termine