Alte Musik · Klassik

Concentus Musicus Wien: Israel in Egypt


Hochkarätig besetzt, führt Händels Oratorium, das den Auszug des Israelischen Volkes aus Ägypten zum Thema macht, die Barocktage 2015 in ihr Finale.

Daniel Harding muss sein Dirigat bei dem für 25. Mai 2015 geplanten Konzert „Israel in Egypt“ mit dem Concentus Musicus Wien aufgrund einer kurzfristig notwendigen medizinischen Behandlung absagen.
Der Brite Christopher Moulds dirigiert ein großes Repertoire von Monteverdi bis Händel und Mozart. Er arbeitete mit großen Sinfonieorchestern wie den Wiener Philharmonikern und dem London Philharmonic Orchestra zusammen, dirigierte darüber hinaus u.a. an der Bayerischen Staatsoper, an der Opéra National de Lyon, der Berliner Staatsoper im Schiller Theater sowie bei den Salzburger Festspielen.
„Ich bin stolz in Absprache mit Familie Harnoncourt Christopher Moulds verpflichten zu können. Somit lebt das Konzept weiter, in einem gemeinsamen Austausch mit der Familie Harnoncourt den Concentus Musicus Wien – das Lebenswerk Nikolaus Harnoncourts – mit anderen Dirigenten zusammenzubringen. Ich traf einen sehr traurigen Daniel Harding, dem es sehr leid tut, seinen Traum - den Concentus Musicus Wien in Melk zu dirigieren - nicht verwirklichen zu können. Natürlich finde ich die Absage äußerst bedauerlich, doch wir planen bereits jetzt zukünftige Projekte mit Daniel Hardings Agentur“, so KS Michael Schade, Künstlerischer Leiter der Internationalen Barocktage Stift Melk.


Vergangene Termine