Pop / Rock

Coitus Interius/ Dion Palumbo


Ein nur noch als desaströs zu bezeichnendes Gehirnwindungsexperiment gebar schlussendlich das nun vorliegende Multigenitalprojekt “Coitus Interius”. Das sich mitunter als glamouröse Zirkusshow, meistens aber als wettbewerbs- und mediengeil präsentierende Konstrukt, wird von Kritikern aus aller Welt als derartig diabolisch charakterisiert, dass der gelebte Exorzismus im Burgenland seit der Gründung im Jahr 2010 in der Kulturmetropole Forchtenstein City eine alarmierende Auferstehung erlebt hat.

Auf der Bühne bietet die “Band” völlig absurde Performances dar, bei denen die “Künstler” hauptsächlich ihre bizarren Weltansichten wie tollwütige Hippie-Schlampen elektrisch verstärkt in die tobende Menge plärren. Ein Spaß für die ganze Familie.

Eine Träne hüpft vom Lid und macht sich auf die Reise. Über die Wange zur Lippe, dann wird sie aufgeschleckt.
Und wir? Wir machen uns auch auf die Reise. Und die Welt saugt uns langsam auf.

6 Jahre Coitus – und Schluss: Abschiedskonzert


Vergangene Termine