Party

Clubszene im Lockdown: Stadt Wien unterstützt Vienna Club Commission



Die Stadt Wien wird die Vienna Club Commission weiterhin finanzieren und sagte ihr nun 90.000 Euro zu, "um keine Beratungslücke für die von der Corona-Krise stark gebeutelte Wiener Clubszene entstehen zu lassen".

Das Pilotprojekt wird seit Anfang 2020 von Mica (Music Information Center Austria) betreut und könne nun bis Ende Oktober fortgesetzt werden.

Eine Ausschreibung zur langfristigen Etablierung der Servicestelle werde folgen, heißt es aus dem Büro von Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ). "Gerade jetzt ist eine gute Vertretung der Szene wichtig. Mit der Vienna Club Commission wird die Vernetzung der Veranstalterinnen und Veranstalter gefördert", so Kaup-Hasler.

Laut NEOS-Clubkultur-Sprecher Markus Ornig hätten die Ergebnisse des Pilotprojekts klar gezeigt, "dass es dringenden Handlungsbedarf gibt und dass die krisenbedingten Beratungen für Clubs und Veranstalter gerade jetzt, in Zeiten der Planungsunsicherheit, extrem wichtig sind".

Vienna Club Commission

Die Vienna Club Commission ist eine Service- und Vermittlungsstelle für die Wiener Clubkultur. Sie bietet Beratung, Workshops, Know How, Expertinnen-Pool sowie Vernetzung und Vermittlung zwischen allen Akteurinnen der heimischen Szene.