Vortrag · Ausstellung: Wissen

Clemens Beirer: Judith - Figur ohne Grenzen


Im philosophisch-theologischen Vortrag “Judith – Figur ohne Grenzen“, der zudem als Werkeinführung zur Kirchenoper dient, legt Pfarrer Clemens Beirer den Widerspruch zwischen tradierter Judith-Figur und christlichem Wertekodex offen und beleuchtet dabei zugleich die vielfältigen Umdeutungen und Umkehrungen in der Wahrnehmung der biblischen Judith-Figur in Theologie, Literatur und den bildenden Künsten.

Galt Judith im Mittelalter als körperloses Sinnbild der Tugend, so wurde sie in späteren Jahrhunderten zu einer in ihrer eigenen Körperlichkeit zerrissenen Frau. Das ausgehende 19. Jahrhundert machte sie zur Femme fatale. Im 20. Jahrhundert wurde sie Teil des feministischen Diskurses sowie mit politischen Machtfragen verbunden.

In Judith spiegeln sich somit die wichtigsten Ideen und Ideologien wechselnder Epochen wider.


Vergangene Termine