Alte Musik · Klassik

Clemencic Consort



"Virtuose Instrumentalmusik des Frühbarock" / Fray Bartolomeo de Selma y Salaverde (~1595-1638)
Canzoni, Fantasie e Correnti / Venezia 1638
Canzoni, fantasie e correnti / Venezia 1638

Der Clemencic Consort ist ein international zusammengesetztes Ensemble für Alte Musik in variabler, programmabhängiger Besetzung unter der Leitung von René Clemencic.

Sänger und Instrumentalisten aus der ganzen Welt haben sich die Interpretation der Musik des Mittelalters bis hin zu Werken des Barock auf historischen Instrumenten zur Aufgabe gemacht, wobei auf lebendige Authentizität Wert gelegt und der lehrhaft "erhobene Zeigefinger" bewusst vermieden wird. Die Programme werden so gestaltet, dass sie ein farbiges Gesamtbild der jeweiligen Epoche vermitteln.

Seit 1966 Betreuung des Zyklus "Musica Antiqua" in den Konzerten der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien durch René Clemencic. In diesem Rahmen Präsentation von über 130 Programmen mit dem eigenen Ensemble. Seit Herbst 2005 eigener CLEMENCIC CONSORT-Zyklus. Zahlreiche Konzerte, auch szenische Aufführungen (mittelalterliche Mysterienspiele, Sepolcri / Oratorien / Kirchenopern, Barockopern), Fernseh- & Rundfunkproduktionen sowie weit mehr als 100 Schallplatten und CD-Aufnahmen, die zum Teil internationale Preise wie Edison, Grand Prix du Disque, Diapason d'Or, Prix Cecilia, errungen haben.

Ein besonderer Schwerpunkt gilt der Einstudierung von Meisterwerken der sakralen Polyphonie des Mittelalters und der Renaissance.

Der Clemencic Consort hat viele Werke früherer Epochen oft zum ersten Mal einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ein Charakteristikum des Ensembles ist seine variable Besetzung, die von 2-50 Mitwirkenden reichen kann.