Jazz

Claus Raible Trio


Der Münchner Claus Raible ist ein ungewöhnlicher Pianist. Er ist fest in der afroamerikanischen Tradition verankert, zu seinen Leitsternen gehören Bud Powell und Thelonious Monk, seine Musik ist Bop, pur und ungefiltert.

Bop ist der Ausdruck seines swingenden Selbst. Raible lebt ihn, spricht ihn mit der Authentizität des Muttersprachlers, der Intensität eines Besessenen, der Souveränität des Insiders und der Originalität dessen, der längst mit stilistischen Elementen seiner Vorgänger seine eigene Ausdrucksform geschmiedet hat. Das aktuelle Album „Trio!“ ist das neunte von Claus Raible unter eigenem Namen. Die Aufnahme dokumentiert erstmals die Zusammenarbeit mit Alvin Queen, der als einer der kreativsten und gefragtesten Schlagzeuglegenden nicht vorstellungsbedürftig ist. Bassist Giorgos Antoniou ist mit seinem mitreißenden Groove schon seit 15 Jahren immer wieder Raibles kongenialer Spielgefährte. Ihr Zusammenwirken ist von kraftstrotzender Vitalität, beeindruckender Homogenität und ansteckender Spielfreude. [...] In „Trio!“, das im Januar erschienen ist, bestätigt sich Gustav Mahlers Diktum, Tradition sei nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.


Vergangene Termine