Vortrag

Claudia Rapp: Byzantinische Gebetsbücher als Spiegel des täglichen Lebens


Alle Aspekte des öffentlichen und privaten Lebens im Byzanz waren vom Christentum geprägt. Doch sind die Schriftquellen dafür nur spärlich gesät. Die byzantinischen Gebetbücher jedoch, die zu Hunderten handschriftlich überliefert sind, geben in den sogenannten ‘kleinen Gebeten’ Aufschluss über alle Belange des Alltagslebens, von Kindererziehung und Schulbildung bis hin zu Kindbett und Geburt. Sie sind eine einzigartige Quelle für die praktizierte Frömmigkeit im Alltagsleben, die in einem Forschungsprojekt an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften erstmals auf dieser Basis untersucht wird. Unter der Leitung von Claudia Rapp werden Giulia Rossetto, Elisabeth Schiffer, Ilias Nesseris und Eirini Afentoulidou-Leitgeb die Ergebnisse dieses Forschungsprojekts präsentieren.
Claudia Rapp ist Professorin am Institut für Byzantinistik und Neogräzistik der Universität Wien und seit 2014 auch Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.


Vergangene Termine