Jazz

Claudia Cervenca - Stimme


Frauen, die meinen künstlerischen Werdegang beeinflusst haben...

Es sind Komponistinnen und gleichzeitig Interpretinnen, deren Arbeit ich sehr schätze. Einerseits die zwei Pionierinnen der erweiterten Vokaltechniken (extended voice techniques) Joan La Barbara und Meredith Monk.
Andererseits zwei junge Komponistinnen, die genauso die eigene Stimme als Instrument einsetzen und Werke für Stimme schreiben: Jennifer Walsche und Erin Gee.
Sie haben mich zu meinem ersten Soloprojekt, dessen Premiere am ersten Tag stattfindet, inspiriert.
Und es sind wiederum Frauen, die in der Neuen Musik als Komponistinnen und Interpretinnen agieren, die mich in den anderen zwei Tagen begleiten werden, um wieder einmal die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation auszuloten. (Claudia Cervenca)
Die aus Rumänien stammende und in Wien lebende Vokalistin und Performance-Künstlerin Claudia Cervenca experimentiert gerne mit den vielseitigen Ausdrucksmöglichkeiten ihrer Stimme. Sie liebt das Reduzierte, Minimalistische, Ursprüngliche, Raue, Ungeschliffene, aber auch das Extreme, Brachiale, Geräuschlastige. Cervenca filtert Einflüsse aus Jazz, Noise, Ethno und zeitgenössischer Musik und verwandelt Elemente aus erfundener Sprache und Poesie in facettenreiche Soundkollagen. (Pressetext)

Eintritt: Pay as you wish an der Abendkassa bzw. 7,50.- € im VVK inkl. Sitzplatzreservierung


Vergangene Termine