Vortrag · Diverses

Claiming* Spaces Festival


Anlässlich des zweijährigen Bestehens feiert das Claiming*Spaces Kollektiv Geburtstag. Rund um den internationalen feministischen Kampftag am 8. März möchte das Kollektiv wieder laut werden und mit einem Festival in den Architektur- und Raumplanungsdiskurs einmischen.

Whose Voices? Whose Spaces? Whose Plans? Whose University? Whose Design? - sind Fragen, die bei dem Festival im Raum stehen und aus einem intersektionalen feministischen Blickwinkel beleuchtet werden. Strukturelle und institutionalisierte Diskriminierungen sind auch in Architektur und Raumplanung immer noch Realität und reproduzieren die existierenden patriarchalen Machtstrukturen im Universitäts- und Planungskontext.

Daher lädt das Claiming*Spaces Kollektiv Studierende, Lehrende, Planende und Forschende aus den Feldern der Architektur und Raumplanung ein, um gemeinsam zu denken, zu feiern, Forderungen zu stellen, radikal zu sein und sichtbar zu werden!


Vergangene Termine