Theater

Città del Vaticano


Lassen sich die Positionen von Religion und Kirche noch in Einklang mit den Lebenswirklichkeiten einer jungen Generation von Europäern bringen? Was bedeuten überhaupt Begriffe wie Herkunft und Heimat in einer globalisierten Welt?

Sollen über Jahrhunderte tradierte Werte immer noch unsere Vorstellungen von Gesellschaft und Familie bestimmen?
Westliche Gesellschaften sehen sich immer stärker mit leidenschaftlichem religiösem Bekenntnis konfrontiert, gleichzeitig lösen sich mehr und mehr Menschen von hergebrachten Vorstellungen von Identität, Familie und Sexualität.

Città del Vaticano ist ein Projekt des Autors und Regisseurs Falk Richter und des Choreografen Nir de Volff/TOTAL BRUTAL. Gemeinsam mit Ensemblemitgliedern des Schauspielhauses Wien und einer Gruppe von Performern, die Richter und de Volff im Rahmen der Biennale di Venezia 2015 zusammenstellten, untersuchen sie Phänomene von Identität und kulturellem Erbe. Sie repräsentieren eine junge Generation Europas, die ihre eigene Position in einer vom Christentum geprägten Tradition hinterfragt. Nach zwei Arbeitsphasen in Venedig wird Città del Vaticano als öffentlicher Work in progress in Wien entwickelt.

Text und Inszenierung Falk Richter
Choreografie Nir de Volff/TOTAL BRUTAL
Ausstattung Falk Richter, Nir de Volff
Dramaturgie Tobias Schuster

Mit: Telmo Branco, Gabriel da Costa, Johannes Frick, Steffen Link, Sophia Löffler, Tatjana Pessoa, Vassilissa Reznikoff, Falk Richter, Christian Wagner.



Im Rahmen der Wiener Festwochen.


Vergangene Termine