Zirkus · Theater

Cirque du Soleil - Kooza


Cirque du Soleil präsentiert seine neue Zeltproduktion KOOZA im Frühjahr 2014, die die Geschichte eines unschuldigen, melancholischen Einzelgängers auf der Suche nach seinem Platz in der Welt erzählt .

http://www.cirquedusoleil.com/

Cirque du Soleil präsentiert seine neue Zeltproduktion KOOZA im Frühjahr 2014 in Wien. Das Gastspiel im weißen Grand Chapiteau-Zelt in Neu Marx startet am 8. Mai und dauert bis zum 1. Juni. KOOZA wird als „Akrobatik-Adrenalinschub in einem Königreich der Narren“ beschrieben. KOOZA erzählt die Geschichte eines unschuldigen, melancholischen Einzelgängers auf der Suche nach seinem Platz in der Welt. Das Programm gleicht einer Rückkehr zu den Wurzeln des Cirque du Soleil und kombiniert zwei Zirkustraditionen: die akrobatische Performance und die Kunst der Clowns. Die Show unterstreicht die enormen physischen Anforderungen an die Protagonisten in all ihrer Pracht und Fragilität. Den Rahmen bildet eine farbige Melange, die den Slapstick-Humor betont. Auf seiner Reise begegnet der Unschuldige einer Vielfalt von komischen Charakteren wie dem König, dem Trickster, dem Taschendieb, dem unausstehlichen Touristen und seinem bösartigen Hund.

Zwischen Stärke und Zerbrechlichkeit, Gelächter und Lächeln, Tumult und Harmonie erkundet KOOZA Themen wie Furcht, Identität, Anerkennung und Macht. Die Show ist eingebettet in eine elektrisierende und exotische visuelle Welt voller Überraschungen, Nervenkitzel, Schauer und Frechheit, die den Zuschauer total involviert.

„KOOZA handelt von menschlichen Beziehungen in einer dualen Welt von Gut und Böse“, erläutert Regisseur David Shiner. Der Name „Kooza“ geht auf das Sanskrit-Wort „Koza“ zurück, das Box, Kiste oder Schatz bedeutet. Die Idee eines „Zirkus in der Box“ war einer der Grundgedanken von KOOZA.


Vergangene Termine