Tanz

Cia. Quiero Ser Agua


Hauthunger | ...ist ein menschliches und drängendes Grundbedürfnis. Dieses Bedürfnis kann jedoch nur zeitweise befriedigt und nie wirklich gestillt werden. Doch kann Hautkontakt tatsächlich unsere Einsamkeit aufheben? Oder wird uns durch Berührung unsere Isolation im eigenen Körper nur noch schmerzhafter bewusst?

Wenn zwei Menschen sich treffen und versuchen miteinander zu kommunizieren, ist es fraglich, ob dies überhaupt möglich ist. Wir versuchen alle mit unseren Weggefährten zu kommunizieren, uns ihnen auszudrücken, je mehr wir sie lieben desto stärker wird dieser Drang.

Was passiert, wenn Kontakt keine Verbindung mehr ist, sondern ein harter Grenzpunkt? Wenn alles Äußere kalt und unverständlich bleibt? Wie reagiert der Körper und unser Wesen auf die Verzweiflung der Haut, deren Hunger nicht gestillt werden kann?

Diesen Fragen wird in "Hauthunger" nachgegangen, wo zwei Menschenkörper aufeinander treffen und sich in dem Experiment einander zu verstehen damit abfinden müssen, dass jedes fühlende Wesen die Welt anders wahrnimmt und das Liebe nicht gleich Verständnis ist.

Idee&Konzept: Rosalie Wanka
Choreographie: Rosalie Wanka & Oriel Toledo
Musik: Suite Choréographique von Lucio Bruno Videla
Kostüme & Licht: Cia. Quiero Ser Agua
Gefördert durch die Stadt Linz und das Land OberÖsterreich

Intus et in Cute te Novi
"Innerlich bis unter die Haut kenne ich Dich" - Persius -

In der Stille mit sich allein, den eigenen Gedanken und Träumen nachhängend. Das Bei-sich-sein, als Ausgangspunkt zu Selbsterkennung und Verlorenheit. Portraits von Rembrandt und Vermeer, lyrische Texte von Rilke, Morgenstern und Pessoa, die Momente des Entfliehens aus dem Alltagsleben widerspiegeln, dienen als Inspirationsquelle zu diesem Stück: Zeitlose Bilder aus vergangener Zeit.

Was bricht aus der Stille heraus? Wohin bringen uns unsere Gedanken? Immer wieder zu uns selbst? Will ich immer bei mir sein? Kenne ich mich tatsächlich, innerlich, bis unter die Haut?

Idee, Konzept, Choreographie: Rosalie Wanka, Tamara Kronheim
Interpretation Tanz: Rosalie Wanka, Tamara Kronheim
Interpretation Lyrik: Irina Wanka
Musik: Arvo Pärt, Manuel de Falla, Franz Schubert, Edward Elgar, Gaspar Cassado, Astor Piazzolla, Gioria Feidman, Matthieu Saglio
Lyrik: R. M. Rilke, F. Pessoa, N. Kronheim, N. Pogonowska, C. Morgenstern, Hwang Chin-I
Kostüme & Licht: Cia. Quiero Ser Agua
http://www.quieroseragua.com/


Vergangene Termine