Theater

Chuzpe


Chuzpe bedeutet Dreistigkeit, Frechheit oder Unverfrorenheit und kommt aus dem Jiddischen.

Nachdem wir uns über die Bedeutung des Wortes und den Hintergrund informiert haben, machten wir uns einige Gedanken dazu wie den das Sujet für dieses Theaterstück aussehen könnte. Es kamen einige Vorschläge wie zum Beispiel ein Bild von Wölfen die sich raufen. Daneben stehen die anderen Mitglieder des Rudels und betrachten das Geschehen, ohne einzugreifen.

Doch Schlussendlich kam die passende Idee. Es soll ein Gesicht dargestellt werden, das auf der einen Seite frech, dreist und unverfroren wirkt und auf der anderen Seite brav, ruhig und zurückhaltend. Dadurch wollen wir darstellen, dass die Person anders scheint, als sie in Wirklichkeit ist. Nämlich nicht ruhig und zurückhaltend sondern frech und unverfroren, man kann so zusagen in ihr Inneres blicken.

Eine Sammlung von Mosaiksteinen fügt sich zu einem schillernden Bild über Zivilcourage heute, in der Schule, unter Freunden und Freundinnen, in der Familie. Wo findet sie statt, wo hätte sie stattfinden sollen, wo taucht der Mut erst zu spät auf, nachdem die Situation vorbei ist. Und vor allem: wer hat die Chuzpe, einfach selbst Dinge in Gang zu setzen, anstatt immer auf Geschehnisse im Außen zu warten? Was versetzt uns in die Lage, eine Situation richtig einzuschätzen? Was gibt uns die Kraft und das Rückgrat, Chuzpe zu beweisen?

Schülerinnen und Schüler aus dem Gymnasium Gallusstrasse und der HAK Bregenz kennen selbst genügend Situationen, in denen sie gerne jemand anderer gewesen wären – und auch die Gründe, weshalb sie es nicht waren. Ihre Spurensuche und Fundstücke lassen diese Situationen in ein neues Licht, einen neuen Ton und einen – vielleicht – besseren Ausgang münden. Oder doch nicht?

Nähere Info unter www.machtschuletheater.at


Vergangene Termine