Tanz · Theater

Chromatographychoreography


Tinte, Blumenschaum, Cellulosepapier und ihr Körper, das sind die Mittel, derer sich Asher O’Gorman in „chromatographychoreography“ bedient. In der haptischen Performance überträgt sich mit Hilfe präziser Gewichtsverlagerung ihres Körpers die Farbe der in Tinte getränkten Schaumstoffquader auf Papier.

Spielerisch erweitert sie so Formen des Schreibens von Chromatografie (Schreiben mit Farbe) über Kartografie (Erstellen von Landkarten) bis zu Choreografie (Schreiben von Bewegung). Ein Ritual der Hingabe an das Sein: magisch, poetisch, schön.

Konzept, Idee, Performance: Asher O’Gorman
Sound: Daniel Lercher


Vergangene Termine