Literatur · Theater

Christoph Wagner-Trenkwitz - Nochmal Schwan gehabt


Aller guten Schwäne sind drei! Darum sattelt Christoph Wagner-Trenkwitz, Volksopern-Dramaturg und Opernball-Kommentator, ein weiteres und allerletztes Mal seinen weißgefiederten Anekdoten-Transporter.

Gemeinsam grasen sie nochmal den Opernball ab, besuchen Marcel Prawy im Sacher und Rolando Villazon beim französischen Sprach-Coaching. Sie watscheln hinab in die „Hölle“ am Wiener Naschmarkt, wo der Verfasser u. a. bereits als Ringerlegende, Gott Bacchus und Biene Maja aufgetreten ist. Und in einer nostalgischen Zeitreise blenden sie sich zurück in die Kabarettszene der 1980er Jahre, der CWT als conferierender Jungspund angehört hat.

Michael Niavarani hat, ohne es zu wissen, schon vorab ein Nachwort verfasst: Seine Laudatio anlässlich der Verleihung des „Goldenen Verdienstzeichens für Verdienste um das Land Wien“ an Christoph Wagner-Trenkwitz rundet den Band ab. Mehr Lob ist nicht drin.


Vergangene Termine