Literatur · Kabarett

Christoph Dostal spielt Wolf Haas - Der Knochenmann


Nach dem Erfolg von "Der Knochenmann" lässt Dostal den nächsten Haas-Roman im Solodurchgang auf die Bühne los. Vorsicht bissig!

Vor der Österreich-Premiere im Mai 2004 im Wiener Theater Akzent konnte sich niemand – selbst Wolf Haas nicht – vorstellen, wie das funktionieren soll ... einen ganzen Roman als Ein-Personen-Theater aufzuführen! Seitdem war Christoph Dostal mit seinen Haas-Programmen nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern auch in den USA und Mexiko auf Tournee. In den USA gab er Wiener Schmäh auf Englisch zum besten. Zehn Charaktere in zehn verschiedenen englischen Akzenten.

Der in Niederösterreich geborene und am Konservatorium der Stadt Wien ausgebildete Schauspieler gab sein Leinwanddebüt in der Hauptrolle des österreichischen Kinofilms ‘Ich Gelobe’ unter der Regie von Wolfgang Murnberger – Träger des Wiener Filmpreises und der österreichische Beitrag für den Oscar als Bester Ausländischer Film. Mit einem Stipendium des Bundesministeriums für Kunst und Unterricht ging Dostal nach Großbritannien und studierte an der London Contemporary Dance School Choreografie und Tanz. Insgesamt lebte Dostal fünf Jahre in London und wirkte nach seiner Ausbildung zunächst als Tänzer in internationalen Tanzkompanien wie der Bob Curtis Afro Modern Dance Company (Österreich/Italien) und der In-Transit Dance Company (GB) mit. Außerdem choreographierte er in Großbritannien eigene Tanztheaterstücke wie Tentatively Tactile und Innit. Danach war er als Schauspieler in Michael Hodges Film In Just 89 Seconds, sowie in den prime time TV-Filmen Sword of Honour (starring Daniel Craig, Channel 4) und The Waiting Time (starring John Thaw, BBC) zu sehen. Parallel dazu stand er während seines Londonaufenthalts auch für Produktionen von ZDF, SAT 1 und ORF vor der Kamera.

Steven Spielberg engagierte ihn für seine preisgekrönte TV-Reihe Band of Brothers die sich wie sein Welterfolg Saving Private Ryan mit dem 2. Weltkrieg beschäftigt. Regie führte Oscar-Preisträger Tom Hanks. Als er anschließend für eineinhalb Jahre eine Hauptrolle in der ARD-Serie Verbotene Liebe übernahm, ging er von London nach Köln. Indem Dostal seinen Vertrag mit der Serie nicht verlängerte, unternahm einen wichtigen persönlichen Schritt und startete mit Der Knochenmann sein erstes Soloprogramm, in dem er den gleichnamigen Wolf Haas-Roman für die Bühne adaptierte.

Währendessen war Christoph Dostal auch in der ORF-Serie Country Kids und in den Filmen Ein Mann an der Bar von Petra Ladinigg und Entfernungen von Alexander Stecher zu sehen. Mit Wie die Tiere brachte Dostal sein zweites Solo nach einem Haas-Roman heraus. Neben den Tourneen mit seinen Soloprogrammen, mit denen er nicht nur den deutschsprachigen Raum, sondern auch die USA und Mexiko bereiste und die ihm auch ein Management in Hollywood einbrachten, arbeitet Christoph Dostal an seinem Filmregiedebüt. Ein Dokumentarfilm über die Tänzerlegende Bob Curtis.

Christoph Dostal spielte an der Seite von Anna Winslet, Kate Winslet ´s Schwester, seine erste Hauptrolle in einer englischen Theaterproduktion mit dem Titel „The Power of Love“. Welturaufführung fand am 25. März 2010 im Court Yard Theatre in London statt. Seit Sommer 2010 lebt Christoph Dostal vorwiegend in Los Angeles, um im amerikanischen Film und TV-Markt Fuss zu fassen. Es gibt bereits einige spannende Projekte, die bald veröffentlicht werden.

Von 21. September – 8. Oktober 2011 war Christoph Dostal in der Rolle des Alcest im Theaterstück „Die Mitschuldigen“ von Johann Wolfgang von Goethe im Theaterforum Schwechat bei Wien zu sehen.


Vergangene Termine